Material

Pulver von Wolframkarbid

Widia, auch wie hartes Metall gekannt, ist ein Material, das für mechanische Bearbeitungen benutzt wird und aus harten Einzelheiten von Wolframkarbid, die in eine Metall-matrize (oft Kobalt) eingegliedert sind, besteht.

Es wird durch Sinterung produziert: die feinen Pulver der Komponenten werden gemischt, gepresst und später gewärmt beim Halten Hochdruck, so dass die Kügelchen von Pulver sich zusammen verbinden, um ein einziges Stück zu bilden.

Die Jargon-Benennung Widia stammt aus der Marke Krupp, die dieses Material im Jahr 1926 erfand und es Wie Diamant nannte.

 

BENUTZUNG

Harte Metalle werden für die Schaffung von Werkzeuge für industrielle Verläufe mit Zerspanung (Drehen, Fräsen, Bohren) benutzt; oder für andere Verfahren, wo ein sehr hartes Material erforderlich ist (Abschnitt, Zertrümmerung, Verschleißschutz usw.).

VORTEILE

Hartmetallwerkzeuge sind härter als die anderen aus HSS Stahl (HV 1500 statt HV 1000) und sie leisten höheren Schnitts-Temperaturen (1000 °C statt 600 °C); das erlaubt eine höhere Geschwindigkeit der Bearbeitungen.

(Wikipedia Zitat)

 

Novutensil beschäftigt sich mit hartem Metall aus allen Sorten: von Feinstkornsorte wie HM (Bearbeitung von rostfreiem Stahl, Titanlegierungen usw.) und HM20 (für Gusseisen, Nichteisenmetalle, Kunststoffe, usw.) zu Ultrafeinkornsorten wie HSC4 und HSC2 (hohe HSC Geschwindigkeit Bearbeitung) oder HM08 (Bearbeitung von sehr harten und abschleifenden Stoffen) zu Qualität G (Schlagfest).

Neben Widia, Herz unserer Produktion, bearbeiten wir auch verschiedene Sorten von Stahl (HSS und gesintert), Eisen und Alu-legierungen, je nachdem welche Materialen diese Werkzeuge bearbeiten müssen.

Hartmetall – Widia